AKTIV! Prävention sexualisierter Gewalt

Der VCP als Schutzraum für Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche lernen im Laufe ihrer Entwicklung die Welt kennen. Sie beobachten, fragen, probieren mit unerschöpflicher Energie und Phantasie. Um leben und wachsen zu können, brauchen sie Vertrauenspersonen, die ihnen Liebe und Geborgenheit schenken. Sie brauchen Unterstützung, Zärtlichkeit, Hilfe, Schutz und Sicherheit. Darauf sind Mädchen und Jungen angewiesen und darauf vertrauen sie. Erfährt ein Kind oder eine Jugendliche/ein Jugendlicher sexualisierte Gewalt, missbraucht eine Täterin oder ein Täter die Liebe, die Abhängigkeit oder das Vertrauen für eigene sexuelle Bedürfnisse – und setzt das eigene Bedürfnis nach Unterwerfung, Macht oder Nähe mit Gewalt durch. Sie/Er gefährdet die Lebens- und Entwicklungsgrundlagen und schädigt die Seele des Kindes oder der/des Jugendlichen.

Der VCP will Kinder und Jugendliche in ihrer positiven Entwicklung begleiten und unterstützen. In der Stufenkonzeption heißt es dazu:

Grundlegendes Ziel von Pfadfinden ist die Begleitung von Kindern und Jugendlichen zum ‚mündigen Menschen’, der sich in der Gesellschaft zurechtfindet und seine Umwelt verantwortungsvoll mitgestaltet.“

Sexualisierte Gewalt ist jedoch trauriger Alltag. Täglich sind tausende Kinder und Jugendliche Situationen ausgesetzt, in denen ihre Grenzen achtlos, schamlos und brutal missachtet werden. Jedes dritte bis vierte Mädchen und jeder achte bis zehnte Junge hat bereits mindestens einmal sexualisierte Gewalt erlebt. Sexualisierte Gewalt kommt so häufig vor, dass man davon ausgehen kann, in jeder Kindergartengruppe, in jeder Schulklasse, in jeder Jugendgruppe, in jeder Nachbarschaft oder Verwandtschaft Kinder und Jugendliche zu finden, die sexualisierte Gewalterfahrungen gemacht haben. Auch im VCP gibt es Mädchen und Jungen, die sexualisierte Gewalt erfahren bzw. erfahren haben oder die von ihr gefährdet sind.

Als VCP setzen wir uns mit dem Thema auseinander, weil wir Opfer und möglicherweise auch Täterinnen und Täter in unseren Reihen haben. Wir wollen uns unserer Verantwortung bewusst werden und Kinder und Jugendliche bestmöglich vor sexualisierter Gewalt schützen.

Weiterlesen auf www.vcp.de

Vertrauliche Beratung im VCP Nordrhein

Zur Beratung in (Verdachts-)Fällen sexualisierter Gewalt steht im VCP Nordrhein Dr. Martin Hütter als Vertrauensperson zur Verfügung.

Dr. Martin Hütter